1. Mannschaft


 

Spieltermin Spieltag Heim - Gast Ergebnis  
Fr 14.09.2018 19:30 1 GSV Fröndenberg 1 - Letmather TV 1877 1 5-3  
Sa 15.09.2018 17:00 2 SC Peckeloh 1 - GSV Fröndenberg 1 5-3  
Sa 29.09.2018 18:00 3 GSV Fröndenberg 1 - BC Herscheid 1 6-2  
Sa 13.10.2018 17:00 4 Warendorfer SU 1 - GSV Fröndenberg 1 8-0  
Fr 09.11.2018 19:30 5 GSV Fröndenberg 1 - TuS Neuenrade 1 0-0  
So 11.11.2018 11:00 7 BC Lünen 1 - GSV Fröndenberg 1 0-0  
Sa 17.11.2018 18:00 6 GSV Fröndenberg 1 - BC Herringen 2 0-0  
So 09.12.2018 10:00 8 Letmather TV 1877 1 - GSV Fröndenberg 1 0-0  
So 15.12.2018 18:00 9 GSV Fröndenberg 1 - BC Lünen 1 0-0  
Sa 12.01.2019 18:00 10 BC Herringen 2 - GSV Fröndenberg 1 0-0  
Sa 26.01.2019 18:00 11 TuS Neuenrade 1 - GSV Fröndenberg 1 0-0  
Sa 09.02.2019 18:00 12 GSV Fröndenberg 1 - Warendorfer SU 1 0-0  
So 24.02.2019 11:00 13 BC Herscheid 1 - GSV Fröndenberg 1 0-0  
Sa 16.03.2019 18:00 14 GSV Fröndenberg 1 - SC Peckeloh 1 0-0  

 


 

 

Foto: hinten v.l.n.r.: Marcel Breitenstein, Fabian Disic, Jonas Taube, Mosi Simpson, Janine Egert u. Andrea Schmidt,
vorne. v.l.n.r.: Jacqueline Czekal u. Lukas Schulze-Bramey

 

 

Nachdem letztjährigen Aufstieg der ersten Mannschaft des GSV Fröndenberg in die Verbandsliga konnte das Ziel nur Klassenerhalt lauten.

 

Der Saisonbeginn stand unter keinem guten Stern, denn gleich im ersten Spiel in Hövelhof setzte es eine denkbar knappe 3:5 Niederlage, was allerdings viel mehr schmerzte, war die schwere Verletzung von Katerina Rotärmel, denn sie zog sich einen Kreuzbandriss zu und fiel damit für den Rest der Saison aus. Das machte das Unterfangen Klassenerhalt nicht unbedingt leichter.

Nach den beiden Niederlagen in Hövelhof und bei Ajax Bielefeld fand das Team um Mannschaftskapitän Fabian Disic dann auch schnell zurück zu den alten Tugenden. Die Mannschaft erkämpfte sich Punkt um Punkt.

In den folgenden Spielen wurden wichtige Siege gegen den TV Verl (5:3), den 1. BV Lippstadt (5:3), den BC Lünen (7:1) eingefahren. Auswärts konnten beim 1. BC Vlotho (4:4), beim BC Lünen (4:4) und beim 1. BV Lippstadt (4:4) weitere wichtige Punkte gesammelt werden.

So kam es dann am vergangenen Wochenende in den gut gefüllten Hallen der Gesamtschule zum absoluten Showdown um den Klassenerhalt in der Verbandsliga. Die Ausgangssituation war eindeutig, der GSV brauchte mindestens einen Punkt, gelingt dies nicht, würde man aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses in die Landesliga absteigen.

 

BC Ajax Bielefeld hieß der Gegner in diesem Abstiegsendspiel, die Mannschaft, die in der letzten Saison noch in fast gleicher Besetzung in der Oberliga spielte.

Der GSV begann furios, Fabian Disic und Mosi Simpson zeigten gleich im ersten Herrendoppel, wer Herr im Hause war. Sie besiegten Lino Meyer und Eric Möller jeweils mit 21:12 in beiden Sätzen.

Zeitgleich wurde das Damendoppel entschieden. Der Punkt ging verdientermaßen nach Bielefeld. Andrea Schmidt und Janine Egert wehrten sich nach Kräften, unterlagen aber dann in zwei Sätzen gegen Kira Weddemar und Jacqueline Mazurek. Danach folgte das zweite Herrendoppel, Lukas Schulze-Bramey und Marcel Breitenstein rangen in einem hochklassigen Spiel Jan Blomeyer und Nico Hoefs knapp in drei Sätzen nieder.

Im Parallelspiel, das Dameneinzel zwischen Jacqueline Czekal und Kira Weddemar, dort ging es ähnlich spannend zu. Hier hatte Jacqueline Czekal selbst einen Matchball, konnte diesen allerdings nicht durchbringen und verlor am Ende in einem dramatischen Match mit 21:23 im dritten Satz.

 

Nun stand es unentschieden 2:2, es folgten die beiden Herreneinzel.

Zuerst begann das dritte Herreneinzel von Jonas Taube gegen Nico Hoefs. Hier gelang Jonas Taube die mit Abstand beste Saisonleistung. Den ersten Satz gewann er mit 21:7, dies konnte Hoefs aber nicht so stehen lassen, er gewann den zweiten Satz mit 21:18. Die Entscheidung musste also im dritten Satz fallen. Hier hatte Jonas Taube den längeren Atem, er gewann in einem sehr spannenden und sehenswerten Einzel am Ende knapp mit 22:20.

Im ersten Herreneinzel trafen Fabian Disic und Jan Blomeyer aufeinander. Fabian Disic konnte gleich den ersten Satz mit 21:18 für sich entscheiden, allerdings steigerte sich danach Jan Blomeyer. Er gewann in einem tollen Spiel die beiden weiteren Sätze jeweils 21:16.

 

Somit stand es nach sechs Spielen 3:3 unentschieden, die Spannung stieg. Die beiden letzten Spiele mussten nun die Entscheidung bringen.

Lukas Schulze-Bramey begann im zweiten Herreneinzel gegen Eric Möller. Der Start für Lukas Schulze-Bramey verlief nicht gut. Eric Möller führte bereits zur ersten Trinkpause deutlich mit 11:5, aber Lukas erkämpfte sich in unnachahmlicher Weise Punkt für Punkt und konnte den ersten Satz doch noch mit 21:19 für sich entscheiden. Den zweiten Satz spielte er souverän nach Hause, der Jubel nach dem Matchball wurde von den begeisterten Zuschauern mit tosendem Applaus bedacht, denn nun stand fest, dass der Klassenerhalt gesichert war. Im abschließenden Mixed zwischen Marcel Breitenstein/Jacqueline Czekal und Lino Meyer/Jacqueline Mazurek ging es ähnlich spannend zu, hier konnten Breitenstein/Czekal leider den einen Matchball nicht nutzen, am Ende siegten Meyer/Mazurek knapp mit 22:20 im dritten Satz.

Das war heute ein hartes Stück Arbeit für uns, großer Respekt dem Gegner aus Bielefeld, wenn man sich vorstellt, dass eine Mannschaft mit dieser Qualität in die Landesliga absteigen muss, dass sagt schon einiges über diese sehr ausgegeglichene Verbandsligastaffel aus. Es freut mich sehr, dass wir zum Abschluß der Saison unseren vielen Zuschauer ein deartiges Spektakel bieten konnten, so das abschließende Fazit von GSV-Abteilungsleiter Ralf Lebéus.

Direkt nach dem Match ging es dann mit allen Aktiven der sechs Mannschaften ins Vereinsheim, wo die Saisonabschlussparty der Badminton-Abteilung gebührend gefeiert wurde.

 

Suchen