Nach der starken Vorstellung unserer ersten Mannschaft gegen den großen Nachbarn aus Lünen am vergangenen Spieltag schien die Ausgangslage für die Partie gegen den BSC Gütersloh eigentlich eindeutig aus.

Während der GSV mit einem Sieg in Ostwestfalen den Sprung auf Rang zwei schaffen konnte, ging es für den BSC als Vorletzter um den Klassenerhalt.

Nachdem die beiden Herrendoppel jeweils in drei Sätzen an den GSV gingen und alles nach einem Sieg aussah begann der BSC allerdings seine Aufholjagd. Durch ein starkes Damendoppel und ein noch stärkeres Dameneinzel durch Verena Venaus konnte Gütersloh ausgleichen. Mosi Simpson kämpfte hartnäckig gegen Mirko Brüning, dem es in dieser Saison bisher als einziges gelungen war ihn zu besiegen. Leider hatte Mirko auch dieses Mal das bessere Ende für sich, sodass die zwischenzeitliche Führung durch Fabian Disic, der das 2. HE souverän in zwei Sätzen gewann, egalisiert war.

Im 3. HE hatte Kwesi Simpson leider von Anfang an Probleme mit seinem Gegner. In drei eng umkämpften Sätzen hatte Kwesi schließlich auch das Pech auf seiner Seite, was noch durch eine unglückliche Entscheidungen Bälle fallen zu lassen begünstigt wurde. Der BSC führte also vor dem abschließenden Mixed mit 4-3 und hatte das Spiel gedreht.

Melanie und Lukas schafften es im Anschluss das Mixed offen zu gestalten, verloren im dritten Satz aber mehr und mehr an Boden und unterlagen Barther/Kalläne.

Die Erste spielte am vergangenen Wochenende in heimischer Halle im Verbandsliga - Derby  gegen den BC Lünen 1. Lünen war lange Zeit in der Oberliga vertreten und stellte über Jahre hinweg das Aushängeschild des Kreises Unna im Badminton dar. Erst in der vergangenen Saison stieg das Team aus der Ober- in die Verbandsliga ab. Somit war den zahlreichen Zuschauern ein spannendes Spiel bereits im Voraus versprochen.
Im Hinspiel hatte es in Lünen noch eine unglückliche 3-5 Niederlage für den GSV gesetzt und auch dieses Mal standen die Vorzeichen nicht gut, da sich Melanie Gräßer kurz vor Spielbeginn mit einer Verletzung abmelden musste.

Der Spielbeginn verlief alles andere als optimal für das Heimteam. Mosi und Kwesi Simpson verloren das erste Herrendoppel gegen Janson/Dietrich zwar knapp, aber letztlich verdient in zwei Sätzen. Das Damendoppel Heidi Wollberg und Anne Fröschl, die kurzfristig aus der dritten Mannschaft ausgeliehen wurden um den Verlust von Melanie Gräßer auszugleichen, bleiben im Anschluss Chancenlos gegen ihre starken Konkurrentinnen aus Lünen.

MIt dem zweiten Herrendoppel begann das Spiel zugunsten des GSV zu kippen. Während Lukas Schulze-Bramey und Fabian Disic im Hinspiel noch Probleme mit ihren Gegnern hatten konnten sie ihr Spiel in zwei Sätzen für sich entscheiden und somit den ersten Punkt für das Heimteam verbuchen.

Mit einer absoluten Klasseleistung schaffte es Janine im Dameneinzel für den Ausgleich zu sorgen. Nachdem sie Elke Nicolai, die über jahrelange Oberligaerfahrung verfügt, im ersten Satz zu 12 besiegen konnte, sicherte Janine sich auch den zweiten Satz in der Verlängerung. Somit war der Ausgleich geschafft.

Mosi Simpson, der in dieser Saison erst ein einziges Einzel abgeben musste, wurde den hohen Erwartungen an ihn vollkommen gerecht und bezwang Fabian Dietrich in einem sehr starken Spiel zu 15 und 17.

Vorzeitig besorgte Kwesi Simpson bereits den vierten Punkt, der den Punktgewinn für den GSV bedeutete. Hierbei profitierte er allerdings von der schweren Verletzung seines Gegners Jens Linnemann, dem auf diesem Wege eine schnelle Genesung zu wünschen ist.

In den abschliessenden beiden Partien brauchte der GSV also noch einen weiteren Erfolg um den Sieg gegen den Lokalrivalen unter Dach und Fach zu bringen. Nachdem Fabian Disic doch einige Probleme mit seinem Gegner hatte gelang es ihm schlussendlich doch noch den dritten Satz für sich und somit auch für den GSV zu entscheiden.

Im Mixed blieben Lukas und Janine unter ihren Möglichkeiten und verloren gegen Janson/Schülke in zwei Sätzen.

 

"Ein großer Erfolg für den GSV, auch wenn nach der schweren Verletzung von Jens Linnemann keine wirkliche Freude darüber aufkommen will." urteilte Mannschaftskapitän Disic nach der Partie.


Bereits am kommenden Sonntag steht das nächste Spiel der ersten Mannschaft an bevor die letzten beiden Heimspiele der Saison anstehen. Hierzu sind alle Besucher herzlich eingeladen.

Zum Auftakt der Rückrunde gab es in Verl einen vermeindlichen Rückschlag für die Erste.

Auf dem Papier sah alles nach einem Sieg für den GSV aus. 4. gegen Vorletzter lautete die Ausgangssituation vor dem Spiel und auch das Hinspiel war deutlich mit 7-1 an den GSV gegangen.

Allerdings kehrte mit Hans-Georg Fischedick, dem Deutschen Meister o45 von 2008, der erste Herr des TV Verl zurück. Durch diese Tatsache gestärkt gelang es Verl das 1. HD zu gewinnen. Der GSV konterte aber mit den Siegen im Damendoppel sowie im 2. Herrendoppeln. Beide Begegnungen gingen über drei hart umkämpfte Sätze.

Anschließend konnten Fabian und Mosi ihre beiden Einzel ebenfalls in drei Sätzen für sich entscheiden, wobei vor allem Mosi gegen Fischedick eine starke Leistung zeigte. Allerdings sollten dies die einzigen Punkte für den GSV an diesem Abend bleiben. Sowohl Kwesi im 3.HE als auch Janine im DE konnten mit ihren Gegnern nicht mithalten. Abschließend verlor sogar noch das Mixed, das bisher eine starke Saison gespielt hatte, das letzte Spiel, sodass es schlussendlich zu einem für beide Seiten fairen 4-4 kam.

Nach dem Rückschlag gegen Friedrichsdorf vor einer Woche, konnte die 1. Mannschaft am vergangenen Samstag zurück in die Erfolgsspur finden.

Die stark verjüngte Mannschaft des BSC Gütersloh wurde auf souveräne Art und Weise mit 6-2 zurück nach Ostwestfalen geschickt. Der Grundstein für diesen Erfolg konnte bereits in den Doppeln gelegt werden die allesamt an den GSV gingen.
Lediglich Mosi, der gegen den starken Brüning sein erstes Einzel dieser Saison verlor und Janine, die sich gegen Verena Venhaus geschlagegen geben musste, punkteten nur einfach für den GSV.

Da das Spitzenduo Lünen und Friedrichsdorf sich 4-4 trennte, konnte die Erste somit den Abstand zur Tabellenspitze um einen Punkt verkürzen und liegt nun mit 2 Punkten Rückstand auf Rang 3.

Am kommenden Spieltag gegen den Tabellenzweiten aus Lünen kommt es zum bereits letzten Highlight der Hinrunde.

Am vergangenen Samstag kam es in der Halle der Gesamtschule zum ersten richtigen Spitzenspiel der diesjährigen Verbandsliga Saison.

Die Erste empfing als Tabellen-Dritter den Spitzenreiter aus Friedrichsdorf. Friedrichsdorf war in der vergangenen Saison aus der Oberliga abgestiegen und konnte die Mannschaft komplett zusammenhalten sowie weiter verstärken. Vor dem Gipfeltreffen betrug der Vorsprung des TuS Friedrichsdorf lediglich einen Punkt.


Den zahlreichen Zuschauern wurde wirklich einiges in diesem denkwürdigen Spiel geboten. Nicht weniger als 7(!!!) der 8 Spiele gingen über enge und spannende drei Sätze. Allerdings konnten nur 2 Entscheidungssätze für den GSV verbucht werden.

Besonders ärgerlich war hierbei die Niederlage von Fabian und Lukas, die bereits wie die sicheren Sieger aussahen und insgesamt 4 Matchbälle nicht nutzen konnten. Einen weiteren Matchball konnte Fabian im 2. Herreneinzel nicht nutzen.

 

Somit blieben die einzigen Spielgewinne an diesem Abend Mosi im ersten Herreneinzel, sowie das stark aufspielende Mixed mit Lukas und Melanie.

 

Auch wenn durch die erste Saisonniederlage der Anschluss zur Tabellenspitze vorerst verloren ging und der Rückstand auf Lünen und Friedrichsdorf bereits 3 Punkte beträgt, belegt die Erste weiterhin den 3. Tabellenplatz und konnte gegen Friedrichsdorf zeigen, dass sie auch gegen den großen Favoriten auf den Aufstieg mithalten konnte und eigentlich sogar hätte Punkten müssen....

Suchen