Nach der starken Vorstellung unserer ersten Mannschaft gegen den großen Nachbarn aus Lünen am vergangenen Spieltag schien die Ausgangslage für die Partie gegen den BSC Gütersloh eigentlich eindeutig aus.

Während der GSV mit einem Sieg in Ostwestfalen den Sprung auf Rang zwei schaffen konnte, ging es für den BSC als Vorletzter um den Klassenerhalt.

Nachdem die beiden Herrendoppel jeweils in drei Sätzen an den GSV gingen und alles nach einem Sieg aussah begann der BSC allerdings seine Aufholjagd. Durch ein starkes Damendoppel und ein noch stärkeres Dameneinzel durch Verena Venaus konnte Gütersloh ausgleichen. Mosi Simpson kämpfte hartnäckig gegen Mirko Brüning, dem es in dieser Saison bisher als einziges gelungen war ihn zu besiegen. Leider hatte Mirko auch dieses Mal das bessere Ende für sich, sodass die zwischenzeitliche Führung durch Fabian Disic, der das 2. HE souverän in zwei Sätzen gewann, egalisiert war.

Im 3. HE hatte Kwesi Simpson leider von Anfang an Probleme mit seinem Gegner. In drei eng umkämpften Sätzen hatte Kwesi schließlich auch das Pech auf seiner Seite, was noch durch eine unglückliche Entscheidungen Bälle fallen zu lassen begünstigt wurde. Der BSC führte also vor dem abschließenden Mixed mit 4-3 und hatte das Spiel gedreht.

Melanie und Lukas schafften es im Anschluss das Mixed offen zu gestalten, verloren im dritten Satz aber mehr und mehr an Boden und unterlagen Barther/Kalläne.

Suchen