Im Spitzenspiel der Bezirksliga trafen am vergangenen Samstagabend die beiden punktgleichen 2. Mannschaften des BC Lünen und des heimischen GSVs aufeinander. Für beide Teams war klar: Ein Sieg würde den Rivalen um Platz 1 erst einmal distanzieren!

 

(V.L.) Nabil Essakali, Max Schulze-Bramey, Andrea Schmidt, Mats Fischer,

Katerina Rotärmel, Christoph Wieden, Tobias Poggenpohl


Die Vorzeichen  für diesen ersten großen Schritt Richtung Aufstieg standen auf Fröndenberger-Seite mit dem Debüt von Neuzugang Tobias Poggenpohl, der etatmäßigen Nr. 1, nicht schlecht. Dem kompletten Kader des GSVs stand eine dezimierte Mannschaft des BC Lünen gegenüber, die den Ausfall von Rebecca Mertens beklagen mussten, und daher nur mit einer Dame antreten konnten. Noch bevor der erste Ball flog führte der Gastgeber somit durch die Wertung des Damendoppels 1-0.

Doch auch in den folgenden Herrendoppeln und dem Dameneinzel erwischten die Fröndenberger den besseren Start in die Partie und gewannen allesamt den 1. Satz. Während das 1. Herrendoppel Wieden/Fischer (21:10/21:11) und Andrea Schmidt (21:8/21:17) im Dameneinzel ihre Aufgabe souverän zu Ende spielten, gelang dem 2. HD des BC Lünen (Patrick Bohn/Frederik Wiesner) die Wende und letztendlich der Sieg über Essakali/Schulze-Bramey im dritten Satz (21:19/15:21/18:21).

Trotz dieser Niederlage konnte sich die Halbzeitbilanz (3:1) nach den ersten vier Spielen durchaus sehen lassen, zumal nun unter anderem die bisher tadellosen Punktegaranten Fischer/Rotärmel (Mixed) und Christoph Wieden (2. HE) an den Start gingen. Letzterer erfüllte seine Pflicht in gewohnt ruhiger Manier in einem klaren 2-Satz-Match gegen Tobias Fischer (21:7/21:18). Für das ebenfalls ungeschlagene Mixed Katerina Rotärmel/ Mats Fischer begann das Spiel gegen Thiel/Wagener mit dem ersten Satzverlust der Saison. So hatte man in der Verlängerung mit 20-22 das Nachsehen. Beide konnten sich von diesem Schock allerdings schnell erholen und retten sich mit einem 21-16 Erfolg in den dritten Satz, in dem man beim Stand von 18-14 den Sack nicht zu machen konnte. Dies rächte sich umgehend in der folgenden Verlängerung als das Lünener Mixed mit 25-27 erneut das glücklichere Händchen bewies.

4-2 vor den letzten beiden Spielen, in denen es zu einer Premiere kommen sollte. Nach überstandener Schulterverletzung lief Neuzugang Tobias Poggenpohl zum ersten Mal im Trikot des GSV Fröndenberg auf und traf im 1. HE auf Frederik Wiesner, der im letzten Jahr für die Landesligavertretung des BC Lünen angetreten ist. Die Nr. 1 des BC Lünen verhinderte allerdings in einem ordentlichen Spiel (17:21/17:21) ein erfolgreiches Debüt des Neuzugangs aus Werne. In der letzten Partie des Abends traf Max Schulze-Bramey auf Christian Rohrbach im 3. Herreneinzel. Letzterer konnte mit dem Druck des entscheidenden Spiels besser umgehen und besiegte den nach seiner Einzelform suchenden Fröndenberger mit 18:21/13:21.


So trennen sich die beiden Teams im Topspiel mit einem durchaus gerechten Unentschieden, in dem für den GSV allerdings mehr drin war. Letztendlich verändert dieses Resultat aber nicht viel. Der GSV Fröndenberg bleibt weiterhin auf dem 1. Platz, gefolgt vom punktgleichen BC Lünen 2.

Zum Spielbericht...

Zur aktuellen Tabelle...

Die 2. Mannschaft des GSVs siegte im zweiten Auswärtsspiel am vergangenen Samstagnachmittag zum dritten Mal 6-2 und sicherte sich somit den dritten Sieg in Serie.

Zu Gast beim Aufsteiger TuS Nachrodt-Obstfeld 1 kopierten die Fröndenberger, die nur auf den verletzungsbedingt ausfallenden Tobias Poggenpohl verzichten mussten, exakt den Spielverlauf des Saisonauftakts in Bergkamen und eröffneten die Partie mit einer souveränen Vorstellung in allen drei Doppeln. Andrea Schmidt und Katerina Rotärmel siegten im Damendoppel klar mit 10-21; 13-21 gegen Maren Christoffer und Sabine Petsching und bewahrten damit, soviel sei vorweg genommen, ihre bisher weiße Weste in der Bezirksligasaison 10/11. Mit einem „blauen Auge“ kamen Nabil Essakali und Max Schulze-Bramey im 2. Herrendoppel davon. Nach einer verspielten 18-10 Führung sicherten sie sich doch noch den 1. Satz knapp in der Verlängerung mit 23-25. Im 2. Satz machten beide einen konzentrierteren Eindruck und fuhren diesen mit 17-21 sicher nach Hause. Vervollständigt wurde die erneute 3-0 Führung nach den Doppeln von einem ungefährdeten Sieg  im 1. Herrendoppel (17-21; 12-21) durch Fischer/Wieden. Weiter ging es mit dem 3. Herreneinzel und den verbliebenen Damenspielen, in denen, wie angedeutet, die Mädels des GSVs erneut ohne Niederlage blieben. Andrea Schmidt erhöhte ihre Statistik durch den Erfolg im Dameneinzel (17-21; 14-21) ebenso auf 6-0 Siege, wie Katerina Rotärmel im Mixed (15-21; 17-21) an der Seite von Matthias Fischer (auch ohne Saisonniederlage). Nicht ganz so glücklich verlief das Einzel von Nabil Essakali, der in einem umkämpften Match knapp am ersten Einzelsaisonsieg vorbeischlitterte. Nach einem verschlafenen ersten Satz, in dem Gegner Wittnebel zu Beginn 12-0 führte, wachte Essakali im zweiten Satz auf und scheiterte im entscheidenden Satz unglücklich in der Verlängerung (21-16; 12-21; 23-21). Ebenfalls glücklos agierte Max Schulze-Bramey im 2. Herreneinzel, das relativ problemlos an Dominik Koch ging (21-15; 21-13). Den 6. Punkt des Spieles besorgte schließlich Punktegarant Christoph Wieden im 1. Herreneinzel mit einem souveränen 14-21 bzw. 15-21 gegen Frank Lewerenz.

Zum Spielbericht...

 

Foto: Harald Maas


Dank des erneuten 6-2 Erfolges im dritten Saisonspiel bleibt die Zweitvertretung des GSVs an der Tabellenspitze der Bezirksliga Nord IIa.

Zur aktuellen Tabelle...

 

Nach einer vierwöchigen Pause gastiert nun der derzeit 2. platzierte und punktgleiche BC Lünen 2 in der Gesamtschulhalle Fröndenberg.


Das Spitzenspiel findet am 30. Oktober um 18 Uhr in der GSF statt.

Die Bilanz der 2. Mannschaft des GSVs nach den ersten beiden Punktspielwochenenden kann sich absolut sehen lassen und lässt auf eine gute Saison 2010/2011 hoffen.

Der Auftakt in die zweite Bezirksligasaison fand beim Landesligaabsteiger BC Bergkamen 1 statt und gestaltete sich für den GSV, trotz der unbeliebten Sonntagmorgen–10 Uhr-Ansetzung äußerst erfreulich. Entgegen aller Traditionen erwischte das Team einen guten Start und lag nach den Doppeln bereits 3-0 in Führung. Das Damendoppel mit Katerina Rotärmel/Andrea Schmidt (21-14; 19-21; 15-21) benötigte für den Punktgewinn allerdings ebenso drei Sätze wie das 2. Herrendoppel Essakali/Schulze-Bramey (9-21; 21-13; 18-21). Denkbar knapp endete auch das 1. Herrendoppel, in dem Mannschaftsführer Mats Fischer und Neuzugang Christoph Wieden erstmals zusammen für den GSV auf Punktejagd gingen. In einem umkämpften Spiel gewannen die beiden 22-20 und 21-19 gegen Michael Krause und Rainer Lippß, den einzigen verbliebenen Landesligaspieler in der neuformierten Bergkamener Mannschaft. Nachdem Nabil Essakali und Max Schulze-Bramey die Partie durch ihre Niederlagen im 3. (21-16; 21-19) bzw. im 2. Herreneinzel (21-19; 21-15) noch einmal spannend machten, entschieden der zweite Punkt von Christoph Wieden im 1. Herreneinzel (8-21; 21-16; 19-21) und die Damenpunkte zwei und drei die Begegnung endgültig. Andrea Schmidt siegte in drei Sätzen im Dameneinzel (21-18; 19-21; 17-21) und Fischer/Rotärmel komplettierte das 6-2 Endergebnis durch ein glattes Zwei-Satz-Mixed (11-21; 15-21).

Zum Spielbericht...


Foto: Harald Maas

 

Nach dem Erfolgserlebnis im Auswärtsspiel in Bergkamen traten die GSVler am vergangenem Wochenende schließlich zu ihrem 1. Heimspiel der Saison an. Zu Gast in der Gesamtschule war der BSC Lüdenscheid 1, der durchaus zu den Mitfavoriten um den Aufstieg gilt. Durch das Verletzungspech bei den Lüdenscheider Damen und einer geplatzten Spielverlegung sahen sich die Gäste, gegen die man in der Vorsaison nicht gewinnen konnte, allerdings gezwungen mit drei Ersatzspielern anzureisen. Auf Fröndenberger Seite fehlten die Verletzten Nabil Essakali (Pferdekuss am Oberschenkel) und Neuzugang Tobias Poggenpohl (Schulterverletzung), so dass Sebastian „Pille“ Buschjäger aus der 3. Mannschaft nachrückte. In einer gut gefüllten Gesamtschulhalle, in der gleichzeitig zwei weitere Punktspiele ausgetragen wurden, startete die Gastgeber mit einem souveränen Damendoppel um Andrea Schmidt und Katerina Rotärmel (21-9 ; 21-3) und dem zweiten Saisonsieg des 1. Herrendoppels Wieden/Fischer (21-18; 21-17) in den Abend. Lediglich das 2. Herrendoppel (Schulze-Bramey/Buschjäger) ging in einem ansehnlichen Spiel (23-25; 18-21) an die Gäste aus Lüdenscheid und trübte die bisherige Doppelbilanz des GSVs. Die Hoffnung auf spannende Partien nach dem knappen 2-1 aus den Doppeln, wurde durch die nun startenden Herreneinzel 1 und 3 nicht enttäuscht. In zwei engen Spielen über drei Sätze war es lange Zeit offen, ob Lüdenscheid den Rückstand ausgleichen bzw. sogar in Führung gehen würde oder ob Fröndenberg in der Lage war den Vorsprung auszubauen und vielleicht sogar schon mit zwei Siegen einen vorzeitigen Punktgewinn zu sichern. Letzteres gelang durch den Triumph von Christoph Wieden über die Lüdenscheider Nr. 1 Bastian Weiss (18-21; 21-17; 21-16) und dem gelungenem Bezirksligaauftritt von „Pille“ Buschjäger mit einem 21-11; 10-21; 21-16 über Sacha Bühl. Den entscheidenden Schritt zum 5-1 und somit zu zwei Punkten im 2. Saisonspiel machte Andrea Schmidt problemlos im Dameneinzel (21-5; 21-0). Ein ungefährdeter Sieg des Mixeds um Matthias Fischer und Katerina Rotärmel (21-15; 21-14) und die Einzelniederlage von Max Schulze-Bramey gegen Stefan Danielzik im 2. Herreneinzel (12-21; 20-22) beendeten das Aufeinandertreffen mit dem Endergebnis 6-2.

Zum Spielbericht...

 

Zur aktuellen Tabelle...

Suchen