Unsere Oldies haben es auch mal probiert.....

 

Bei den Westdeutschen Meisterschaften O35 - O75 in Verl gingen Heidi, Michael und Ralf an den Start. Mit jeweils einem Partner aus einem anderen Verein schlugen die drei im Doppel auf.

 

In der AK O50 spielten Ralf mit Thomas Loetzke vom SV Brackwede und Michael mit Dietmar Schmidt vom TV Blomberg, Heidi spielte mit Christa Tschauder vom DJK Adler Brakel in der AK O55. Michael erreichte mit seinem Partner nach den Gruppenspielen die 1. Runde, leider aber verloren die beiden dann das nächste Spiel. 

 

Ganz nach dem Motto "dabei sein ist alles", genossen alle die besondere Atmosphäre dieses großen Turniers.



... die Jungs nach den Gruppenspielen

 

 

Heidi mit ihrer Partnerin im ersten Spiel...

 

Am kommenden Wochenende finden die Westdeutschen Meisterschaften der Senioren in Refrath statt. In der Halle des TV Refrath, der momentan in der ersten Bundesliga spielt, kommt es zum höchsten Turnier des Landesverbandes NRW, bei dem es direkt um die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften in Bielefeld geht.

Auch der GSV wird, wie schon in den vergangenen beiden Jahren, wieder mit Akteuren vertreten sein.

Der einzige Starter im Herreneinzel wird Mosi Simpson sein, der sich durch seine konstant hochklassigen Leistungen auf den NRW Ranglisten bereits vorzeitig souverän für das Saison-Highlight qualifiziert hatte.

Den Umweg über die Bezirksmeisterschaften in Vlotho mussten die weiteren Starter des GSV nehmen.

Fabian und Melanie schafften es im Mixed überraschend ihren Titel aus dem Vorjahr gegen die starke Konkurrenz des Lippstädter Oberliga Mixed Spreemann/Frambach zu verteidigen. Leider musste Melanie, die auch im Doppel mit Sabrina Sobeck (Eintracht Bielefeld) die Qualifikation für die Westdeutschen schaffte, in dieser Woche aufgrund einer hartnäckigen Krankheit ihren Start absagen. Fabian wird somit zusammen mit Katharina Stork (TV Verl), die als Nachrückerin nominiert wurde, aufschlagen.

Obwohl Fabian auf der Bezirksmeisterschaft mit Jan Greifenberg im Viertelfinale die Segel streichen musste, wurde er gestern nachnominiert und darf nun zusammen mit Thupesan Ponampalam (1.BV Lippstadt) auch im Doppel starten. Hier könnte es zu einem Duell mit seinem Doppelpartner Lukas Schulze-Bramey kommen. Dieser sorgte in Vlotho zusammen mit Marco Günther für eine handfeste Überraschung. Die beiden konnten eine überragende Leistung abliefern und sich den 3. Platz sichern.

Es bleibt abzuwarten, wie sich unsere Starter bei den Westdeutschen Meisterschaften schlagen werden, von dieser Stelle aus bereits viel Erfolg für die schweren Aufgaben am Wochenende

PhilundFabi

Das dynamische Duo: Philipp Glasmeyer und Fabian Disic

Am 7. und 8. Januar fanden in Refrath die Westdeutschen Meisterschaften im Badminton statt. In der Halle des TV Refrath, der momentan in der ersten Bundesliga spielt, kam es zum höchsten Turnier des Landesverbandes NRW, bei dem es direkt um die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften in Bielefeld geht.
Auch 3 Spieler des GSV Fröndenberg konnten sich für das Turnier qualifizieren. Es ist das vierte mal in Folge, dass dem GSV eine Beteiligung an dem Turnier gelang.
Fabian Disic und Mosi Simpson hatten sich durch ihre konstanten Leistungen auf den NRW Ranglisten bereits vorzeitig für die Einzeldisziplin qualifiziert. Philipp Glasmeyer musste für die Qualifikation den Umweg über die Bezirksmeisterschaften gehen. Hier verlor er knapp in drei Sätzen gegen Dominik Ahlheit, wurde dann aber für die Westdeutschen Meisterschaften nachgemeldet.
Der GSV Fröndenberg reiste allerdings nur mit Fabian Disic und Philipp Glasmeyer zum Turnier. Mosi Simpson hatte sich im Training verletzt und konnte nicht mitspielen.
Fabian Disic musste sich gegen Mark Lamfuß erwehren. Sein Gegner  ist U17 Jugendnationalspieler und spielt beim 1. BC Wipperfeld in der Oberliga. Fabian spielte in beiden Sätzen sehr gut und konnte seinen Gegner ein ums andere mal in Schwierigkeiten bringen. Aber Mark hielt das Spieltempo hoch und so musste Fabian Disic jeweils nach starker erste Satzhälfte sich am Ende mit 13:21 und 17:21 geschlagen geben.
Der zweite Teilnehmer, Philipp Glasmeyer, musste gegen Mirko Sosna vom Regionalligsten STC BW Solingen 2 antreten. Nach Rückstand im ersten Satz kämpfte sich Philipp zurück ins Spiel und gewann den ersten Satz mit 22:20 in der Verlängerung für sich. Der zweite Satz wurde von Mirko deutlich gewonnen. Der entscheidenden dritte Satz war ausgeglichen und spannend. Allerdings verlor Philipp beim Stand von 15:16 den Faden und spielte 5 Fehler in Folge, welche den Sieg für Miro bedeuteten. Philipp verlor das Spiel in drei Sätzen mit 22:20, 11:21, 15:21.
Beide Teilnehmer vom GSV Fröndenberg waren aber mit ihrer Leistung zufrieden und gehen hochmotiviert in die Rückrunde. Es war ein tolles Turnier und beide wollen nächstes Jahr wieder daran teilnehmen. Vielleicht schaffen es nächstes Jahr noch mehr Akteure sich zu qualifizieren.

17.01.2012 - Philipp Glasmeyer

Suchen