3. NWDV-Spieltag: Beide GSV-Teams spielen Remis

 

DSV BG 3 - GSV1:

 

Bereits am Freitag trat unsere 1. Mannschaft als Tabellenführer nach zwei Spieltagen auswärts bei der 3. Auswahl des Bundesligisten Blind Gewinnt Dortmund an. Um den Ausfall von Galwas und das arbeitsbedingte verspätete Erscheinen von Ladwig und Gutschlag zu kompensieren, gab es wiedermal Verstärkung aus Team 2. Vranken feierte sein Debüt in der Bezirksklasse. Sandorf durfte bereits zum zweiten Mal aushelfen und wäre beim nächsten Einsatz festgespielt.
Im 1. Block ließen sich die hochmotivierten Fröndenberger nichts zu Schulden kommen. Durch starke Leistungen der gesamten Mannschaft, besonders von Andy Vranken, verzeichnete der GSV nach einem Block eine 5:3-Zwischenführung. Auch zwei der vier Doppelspiele fuhren die Fröndenberger souverän ein. Gutschlag, der durch Losentscheid doppelt ran durfte, gewann seine Spiele mit Kaschube und Vranken souverän. Das wiedervereinte Traumgespann aus Dominic Brinkschulte und Jan Ladwig schlug, man kann es leider nicht anders sagen, sich selbst. Sowohl die vielen Matchdarts zum 2:0, als auch die zum 2:1 sollten ungenutzt bleiben. Ähnlich bitter verloren Karch und Sandorf ihr Spiel - ebenfalls mit 1:2. Beiden Doppelspielen sollte man später noch nachtrauern. Denn neben den starken Siegen von Tristan Sandorf und Andreas Vranken (4 Siege aus 4 Spielen), sollte der dritte Block erstmal eine einzige Enttäuschung bleiben. Die zuletzt formstarken Ladwig und Gutschlag konnten im entscheidenden Moment leider nicht ihr Spiel aufziehen. Noch mehr enttäuschte der Kapitän, Bastian Karch, der es in gefühlt jedem Leg auf die Doppel 1 schaffte. Schließlich musste Moritz Kaschube den Super-GAU abwenden und blieb den Erwartungen glücklicherweise nicht hinterher. Sein 2:0-Erfolg unterstrich den 10:10-Endstand. Die Punkteteilung ist völlig verdient und hilft uns auch dabei, die Tabellenführung zu wahren, hat aber augrund des kräftigen Leistungseinbruchs im letzten Block einen fahden Beigeschmack. Da wäre mit dem Abliefern normaler Leistungen mehr drin gewesen. Im nächsten Spiel emfangen wir die 2. Mannschaft des SG Grün-Weiß Holtum. Der Bezirksliga-Absteiger befindet sich hinter uns auf Rang 2. Zum Top-Spiel kommt es am 20. Oktober um 20 Uhr in unserem Vereinsheim.

 

GSV2 - SC Coesfeld 2:

 

Viel Euphorie und hohe Erwartungen brachte die Heimpremiere des GSV2 mit sich, welcher die am 1. Spieltag siegreiche Auswahl aus Coesfeld empfangen sollte. Das gut besuchte Spiel an der Ruhrstraße sollte maximalen Spannungswert in einem hochemotionalen Finale um den 1. Sieg mit sich bringen. Aber der Reihe nach: Der 1. Block endete mit einem 4:4-Zwischenstand. Co-Captain Bernd Brinkschulte gelingt mit einem starken Comeback nach Rückstand der wichtige Schlusspunkt. Melanie Moser und Saskia Wulff schnupperten gar an ihren ersten Siegen. Scheiterten jedoch knapp. Im Doppelblock legte der GSV dann los wie die Feuerwehr. Das erste, zweite und dritte Spiel entschieden die Gastgeber für sich. Im Vierten scheiterte das Pärchen Moser/Küppermann leider knapp. Im vierten Block sollte der erste Sieg dann eingetütet werden. Abermals scheiterte Saskia Wulff denkbar knapp und diesmal auch aufgrund eines großen Fauxpas des gegnerischen Schreibers an ihrem ersten Sieg. Dafür konnte nicht nur Jonas Altmann, der seinen dritten Sieg im dritten Spiel holte, sondern auch Carsten Küppermann mit einer starken Leistung einen wichtigen Sieg für den GSV erringen. Besonders erfreulich ist es auch, den souveränen Sieg unseres Kassenwarts, Benni Neuhaus, zu erwähnen, der essenziell zum Punktgewinn beitrug. Am Ende war es sogar an Alex Walther und Bernd Brinkschulte den Gesamtsieg zu erspielen. "Bernie" war letztendlich sehr knapp dran. Die Atmosphäre beim spielentscheidenden Leg wird allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben. 1:1-Zwischenstand. Die Musik war ausgegangen. Etwa 40 Leute schauen lautlos zu. Kein Atmen ist zu hören. Nur das dreifache Pochen der Darts und das Quietschen des Whiteboardmarkers stören die absolute Stille. Schließlich löst der Checkdart einen großen Jubelauflauf der Coesfelder aus, der die unerträgliche Stille beendete. Mit dem 10:10 können beide Teams gut leben. Unsere Zwote hat ihren ersten Punkt geholt und damit ... Kapitän Küppermann verkündet es zum Abschied feierlich: "Aktuell mehr Punkte als Schalke". Zwischenzeitlich steht man auf dem 6. von 8 Tabellenplätzen. Als nächstes geht es für uns zum DC Dartona 2 nach Raesfeld (20. Oktober, 20 Uhr).